Interaktive Webseite im Schlussspurt

Didaktik verständlich gemacht.

Interaktive Webseite im Schlussspurt

10. Juni 2019 Lehrmaterial Projekt Sekundarschule 0

Im Wintersemester wurde an den diversen Inhalten der interaktiven Webseite «Schweizer Jugend im 2. Weltkrieg» gearbeitet.

Da den Lehrpersonen im Unterricht nicht viel Zeit für einzelne Themen zur Verfügung steht, sollen sich die Schülerinnen und Schüler möglichst schnell auf der interaktiven Webseite zurechtfinden. Die User finden neben den Zeitzeugeninterviews Tweet-artige, kurze Texte zu wichtigen Begebenheiten während der Kriegsjahre im In- und Ausland. Filmausschnitte der «Schweizer Film Wochenschau» veranschaulichen die Ereignisse und die Nutzer können die Zeitzeugenberichte in einen breiteren Kontext stellen. All’ diese Texte und Filmausschnitte wurden in aufwendiger Arbeit recherchiert und gemäss den rechtlichen Vorgaben die Nutzungsrechte erfragt und auf ein Quellenverzeichnis verlinkt.

Zudem wurde die Grafik der Schweizer Karte überarbeitet und angepasst. So ist nun nicht mehr die alte Pergament Landkarte (Prototyp) als Hintergrund zu sehen, sondern eine moderne, stilisierte Kartenvariante in «Magenta» und «Grün».

Finanzierung durch Stiftungen

Die interaktive Webseite «Schweizer Jugend im 2. Weltkrieg» soll Schulen und der breiten Öffentlichkeit kostenfrei zur Verfügung stehen. Während der Wintermonate wurden daher diverse Stiftungen für die Finanzierung angefragt. Bereits ist ein Viertel der benötigten Gelder zusammengekommen und im Juni sollten noch offenen Gesuche an den Stiftungssitzungen besprochen werden. In der Zwischenzeit wurde viel ehrenamtliche Arbeit geleistet, damit die Webseite planmässig am 1. September zu «80 Jahre Mobilmachung Schweiz» lanciert werden kann.

Transkriptionen in Hochdeutsch und Französisch

Parallel zu den Inhalten konnten Personen gefunden werden, welche die Videoaussagen in Hochdeutsch und Französisch transkribierten.

In den Wintermonaten konnte bereits das romanische Interview auf Hochdeutsch transkribiert werden, wie auch die beiden italienischen Interviews.

In einem weiteren Schritt werden alle Transkriptionstexte von der Firma BIG MEDIA professionell eingefügt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.