Abschlussarbeit Bildnerisches Gestalten/PHZH

Didaktik verständlich gemacht.

Abschlussarbeit Bildnerisches Gestalten/PHZH

19. Dezember 2018 Allgemein Lehrmaterial Sekundarschule 0

Im Sommer 2008 konnte ich während meines Studiums an der Pädagogischen Hochschule Zürich eine Wahlfachklasse „Bildnerisches Gestalten“ an einer 3. Sekundarklasse A unterrichten. Da ich für meine Ausbildung eine didaktische Arbeit mit einer Lektionen Reihe erstellen musste, wählte ich das Thema „Comics“.

Comics haben im Leben der Jugendlichen den Stellenwert von Freizeitunterhaltung und Spass. Die farbigen oder schwarz-weissen Bildgeschichten werden mehrheitlich in der Freizeit angeschaut und gelesen. Da der Comic stark von Bildaussagen und „Onpos“ (Schriftbilder) geprägt ist, spricht er die Vorliebe der Jugendlichen im Bereich der visuellen Unterhaltung besonders stark an. Heute verdrängen oder ersetzen Computer, Internet, Games, Fernseher etc. zum Teil das Lesen. Der Comic ist ein Genre, das die Jugendlichen wegen der bildhaften Aufmachung und leichten Lesbarkeit immer noch schätzen. Zudem gibt es auch verfilmte Comics wie „Simsons“, die täglich von vielen jungen Menschen mit Begeisterung im Abend-programm verfolgt werden. Kurze Comics finden sich heute in jeder Gratiszeitung.

Viele Jugendliche lesen sie täglich auf dem Weg zur Schule.

Ich bin überzeugt, dass sich Comics auch in Zukunft in unserer Gesellschaft behaupten können. Renommierte Tageszeitungen, wie die NZZ oder der Tagesanzeiger, nehmen das Element der Karikatur oder des Kurzcomics bei brisanten Themen in der Politik immer wieder auf.

In meiner Arbeit lernen die Jugendlichen durch die intensive Auseinandersetzung Comics besser und kritischer verstehen. Comics können auch in ihrem späteren Leben einen Aspekt der Unterhaltung und Freizeitbeschäftigung darstellen.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.